Wofür die Schieber im Kaminofen?

Wofür sind die Schieber bei einem Kaminofen gedacht?

In vielen Haushalten ist ein Kamin zu finden. Dieser hilft dabei Heizkosten zu sparen und verleiht dem Raum eine wohlige Wärme, die bei richtiger Nutzung lange anhält. Damit man einen Kamin richtig bedienen kann, gibt es bei fast jedem Modell zwei Schieber. Doch wofür sind diese  und wie benutzt man sie richtig?

Wozu sind an einem Kaminofen Schieber angebracht?

Wofür die Schieber im KaminofenDie zwei Schieber sind einmal am unteren und einmal am oberen Teil der Kamintür angebracht. Sie kann man nach belieben auf und zu schieben. Der untere ist für die Primärluft und der obere Schieber für die Sekundärluft gedacht. Beide  haben unterschiedliche Funktionen und sorgen mit diesen für ein starkes oder weniger starkes Feuer. Wenn man sich beide  einmal genauer anschaut, wird man schnell feststellen, dass diese sehr einfach zu bedienen sind.

Möchte man ein Feuer im Kamin machen, lässt man erst einmal beide  offen. So bekommt das Anbrennholz genug Luftzufuhr und kann ohne Probleme anfeuern. Wenn man dann langsam Holz nachlegt und dieses richtig anfängt zu brennen, sollte man den Unteren  komplett schließen. Mit dem Oberen kann man die Sekundärluft steuern. Brennt das Feuer erst einmal richtig, sollte man diesen halb öffnen, damit das Holz nicht zu schnell abbrennt.

*Zur EMPFEHLUNG: Justus Usedom*

Möchte man den Kamin langsam ausgehen lassen, aber die Wärme so lange wie möglich speichern, sollten beide geschlossen werden. So brennt die Glut noch einige Stunden nach und man kann ohne Probleme das Haus verlassen.

Schieber nur mit Feuerhandschuhen berühren

Jeder der ein Kamin besitzt weiß, wie heiß die Tür eines solchen Gerätes werden kann. Deshalb werden für das öffnen und schließen immer Schutzhandschuhe oder auch Feuerhandschuhe empfohlen, damit man sich nicht die Finger verbrennt. Genauso ist es beim betätigen der Schieber.

Feuerhandschuhe Diese können ebenfalls sehr heiß werden und man sollte diese niemals ohne Feuerhandschuhe berühren. Ansonsten kann man schwere Verbrennungen an den Händen erleiden, was natürlich vermieden werden sollte. Ein Kaminofen wird häufig unterschätzt was die Hitze angeht, weshalb man sowohl beim Holz auflegen, beim Berühren der Tür und natürlich beim aufmachen und schließen der Schieber immer Feuerhandschuhe tragen sollte.

Fazit

Die Schieber am Kaminofen haben also beide eine wichtige Funktion. Während man beim Anfeuern beide Schieber offen lässt, schließt man den unteren sobald das Feuer richtig brennt. Der obere steuert das langsame oder schnelle abbrennen des Feuers. Schiebt man diesen komplett zu, brennt das Holz langsam ab und man muss nicht so schnell Holz nachlegen. Umso weiter man diesen aber öffnet, umso schneller brennt das Holz natürlich ab.

*Zur EMPFEHLUNG: Justus Usedom*

zurück zum Vergleich 2016