wer schließt kaminofen an

WER SCHLIEßT KAMINÖFEN AN?

Der Fachmann für Kaminöfen nennt sich Ofenbauer oder auch Ofensetzer. Es gibt auch verschiedenste Ofenstudios, wenn man sich für einen Kaminofen entscheidet. Für den Kaminofen sind Spezialisten zuständig und vor Ort oder im nahem Umkreis gibt es immer wer-schliesst-kaminofen-anOfenstudios. Wer schließt den Kamin an? Man muß aber unbedigt vor dem Kauf den Schornsteinfegermeister darüber informieren. Er ist der richtige Ansprechpartner!

Wenn man sich für einen Kaminofen entscheidet, muß man sich an den Ofenbauer wenden. Nach Aussuchen und Aufstellen des Kaminofens, fehlt noch der Anschluß an den Schornstein. Dafür zuständig ist der Ofensetzer. Fachbetriebe sind die richtige Anlaufstelle für Ihren Kaminofen. In der Regel holt man einige Kostenvoranschläge ein. Ein Kamin im Wohnzimmer macht ein gemütliches Ambiente und eine heimelige Atmosphäre! Auch heizt man relativ günstig mit einem Kaminofen. Kaminöfen gibt es in verschiedenen Preisklassen, Formen und Varianten.

*Zur EMPFEHLUNG: Justus Usedom*

Eine genaue Abmessung ist notwendig

Vor dem Anschließen muß der Ofenbauer genau abmessen und die Ofenrohrbestandteile genau einsetzen. Den Boden muß man auf jeden Fall noch vor dem Anschluß eines Kaminofens absichern. Brennbare Böden müssen mit einer Kaminofen Bodenplatte ausgestattet werden.

KaminofenDie Länge des Ofenrohrs und der Wandmuffe werden vom Ofensetzer genau abgemessen und an der Wand angezeichnet. Den Wanddurchbruch zum Kamin läßt man am Besten vom Fachmann bewerkstelligen.

Dann kann nichts schief gehen, denn ein Kaminofen ist eine komplexe Sache. Der Zug muß optimal und genau sitzen und passen. Die Wandmuffe wird mit Mörtel in die Wand gelegt. In der Regel sollte man dann einen Tag warten, bis der Mörtel gehärtet ist.

Dann steckt der Ofensetzer das Ofenrohr zusammen und rückt den Kamin in die richtige Position. Die richtige Positionierung ist der letzte Schritt, denn der Ofenbauer durchfüren muß. Das erfordert einen großen Kraftaufwand, denn so ein Kaminofen ist sehr schwer. Auch die Einbauvorschriften für Kaminöfen müssen dabei sorgfältig eingehalten werden!

Ofenhändler informieren über alle Arbeitsschritte gerne vor Ort!

 Aber auch gute Heimwerker können den Kamin relativ leicht einbauen, wenn man sich die Dienstleistung eines Ofensetzers sparen will. Man braucht aber einen vorhandenen, gemauerten Schornstein. Dies muß man aber im Vorhinein mit dem Schornsteinfeger Kaminofen-Modelleabsprechen, denn er kennt die Richtlinien und Vorschriften, die dabei zu beachten sind!

Der Schornsteinfeger ist es auch, der am Ende dann den Betrieb auch genehmigt! Zuerst sollte man über den Standort nachdenken. Idealerweise wird ein Kaminofen an einen freien Schornsteinzug angeschlossen. Auch ein Feinstaubfilter darf beim Einbau des Kaminofens nicht fehlen.

Nach der Genehmigung vom Schornsteinfeger können Sie das erste Mal einheizen. Anfangs kommt es allerdings zu einer vermehrten Rauchentwichlung. Richtiges Kaminbesteck gehört dazu und auch Zubehör zum richtigen Reinigen des Ofens. Und Sie können sich auf kuschelige Winterabende oder kalte Herbsttage mit eigenem Kaminofen freuen!

*Zur EMPFEHLUNG: Justus Usedom*

zurück zum Vergleich 2016