wo kaminofen aufstellen

Wo einen Kaminofen aufstellen?

Ein Kaminofen sorgt schon seit einigen Jahrhunderten für eine sehr angenehme Wärme in den Wohnräumen. Um einen Kaminofen aufstellen zu können, gilt es jedoch vorher einige Überlegungen zu tätigen. Zudem müssen zwingend einige gesetzliche Vorschriften eingehalten werden, die für die Standortwahl des Kaminofens entscheidend sind. Es ist also nicht nur nach den räumlichen Gegebenheiten zu entscheiden, sondern es ist wichtig sich auch mit dem Thema Brandschutz auseinanderzusetzen.

Bauliche Voraussetzungen für die Standortwahl des Kaminofens

Wo einen Kaminofen aufstellenJe nachdem, welche Bauart ein Kaminofen aufweist und aus welchen Materialien er besteht, kann dieser ein sehr hohes Gewicht erreichen. Bei älteren Gebäuden kann es dabei grundsätzlich zu statischen Problemen kommen, da sie nicht immer für solch hohe Lasten ausgelegt sind. Deshalb sollte vorher mithilfe eines Fachmannes geklärt werden, inwiefern ein Kaminofen aufgestellt werden kann.

Zudem ist durch einen Schornsteinfeger zu prüfen, ob der Anschluss am Schornstein geeignet ist. Dazu muss der Schornstein zwingend zum Kaminofen passen denn ein nicht passender Durchmesser kann sich im Nachhinein negativ auf das Abbrennverhalten des Kaminofens auswirken. In der Regel liegt der Rauchrohrdurchmesser bei einer Größe von 150 mm oder 180 mm. Dabei wäre dann ein Schornsteindurchmesser von 135 mm bis 180 mm oder von 150 mm – 200 mm erforderlich.

*Zur EMPFEHLUNG: Justus Usedom*

Eine wohlige Wärme ist möglich

StrahlungswärmeAuch wenn am gewünschten Aufstellort kein Schornsteinanschluss vorhanden ist, muss nicht unbedingt auf die wohlige Wärme eines Kaminofens verzichtet werden. Hier kann ein Edelstahlschornstein, welcher nachträglich montiert wird, Abhilfe schaffen.

Ebenso sollte der Platz einkalkuliert werden, der später für die Lagerung des Brenngutes verfügbar sein muss. Bei regelmäßigem Betrieb fallen hier durchschnittlich 3 – 5 Raummeter Holz oder Briketts an.

Der ideale Standort für den Kaminofen

Sehr wichtig bei der Wahl des Standortes ist die Einhaltung der Sicherheitsabstände zu brennbaren Materialien in der Nähe des Kamins sowie ein Sicherheitsabstand zur Wand. Die einzuhaltenden Abstände unterliegen den Vorschriften des Gesetzgebers. Darüber hinaus muss der Boden, auf dem der Ofen aufgestellt werden soll, den feuerschutzrechtlichen Bestimmungen entsprechen.

Kaminofen worauf muss man achtenBefindet sich also kein feuerfester Untergrund im Raum ( z.B. Fliesen ), muss eine entsprechend große Bodenplatte aus Eisen oder Glas für Sicherheit unter dem Kaminofen sorgen. Dabei muss der Bereich 50 cm – 80 cm vor, und 30 cm neben dem Kaminofen abgedeckt sein.

Bevor der Kamin das erste Mal in Betrieb genommen werden kann, muss er in jedem Fall vorher von einem Schornsteinfeger überprüft werden und es muss eine Freigabe für die Inbetriebnahme erteilt werden.

*Zur EMPFEHLUNG: Justus Usedom*

Zurück zum Vergleich 2016