Archiv der Kategorie: Ratgeber

Kaminofen wasserführend im Vergleich

Ein wasserführender Kaminofen überzeugt

Kaminofen wasserführend TestNicht nur, dass die Wärme eines Kaminofens günstig ist. Nein, diese Art, eine Wohnung oder ein Haus zu heizen gehört auch zu den gemütlichsten. Das einzige, das dabei vielleicht ein Problem darstellen könnte, ist die Tatsache, dass diese Öfen lediglich den Raum heizen, in dem Sie sich gerade befinden.

Manchmal wird es dann alleine in diesem Raum zu warm. Das liegt daran, dass solche Öfen eben auch mehr Energie erzeugen, obwohl diese noch nicht einmal benötigt wird. Kamine, die dabei jedoch wasserführend sind, nutzen aber eben diesen Überschuss auch gekonnt aus. Sobald diese an ein Heizungssystem angeschlossen sind, heizen sie nicht nur einen Raum, sondern direkt das komplette Haus.

Kann ich die wasserführende Variante nachrüsten?

Wasserführende Kamine haben vor allem einen besonderen Aspekt: Sie sind dazu in der Lage, ein prasselndes Feuer und damit auch die Romantik mit einem ausgeklügelten und praktischen Heizkonzept zu verbinden. Außerdem sparen Sie dabei vor allem an unnötigen Kosten. Dabei ist der Grundgedanke, der dahinter steht, vollkommen einfach nachzuvollziehen:

Wir erläutern den Grundgedanken ganz simpel: Es ist so, dass ein Ofen, der wasserführend ist, gerade einmal einen Teil der Wärme als Strahlungswärme an den Raum, in dem sich der Ofen befindet, abgibt. Ein weiterer Part wird dann über einen Wasserwärmetauscher entzogen, dabei dann wird das Zentralheizsystem über einen Pufferspeicher eingespeist und zu guter Letzt wird das Heizen weiterer Räume oder auch einfach die Warmwasserbereitung kein Problem mehr darstellen.

Wasserführend als Alleinheizung

Kaminofen Wasserführend als AlleinheizungSie benötigen nicht einmal mehr eine Zentralheizung, sobald Sie einen wasserführenden Kamin besitzen. Das geht jedoch nur dann, wenn Ihr Haus eine optimale Wärmedämmung und eine ebenso durchdachte Solartechnik an den Tag legt.

Wenn dies nicht der Fall ist, kann ein wasserführender Ofen eine Gas-, Öl- oder auch Brennwertheizung ersetzen.
Außerdem gibt es bei wasserführenden Kaminen unter anderem auch noch verschiedene Systeme. Sollte man auf verbrennendes Holz nicht verzichten können, aufgrund des besonders romantischen Feelings, dem empfiehlt sich, mit einem typischen Scheitholz zu heizen. Dabei muss man jedoch bedenken, dass solche Art von Kaminen nicht für einen täglichen Betrieb geeignet sind.




Des Weiteren müssen eben diese Kamine auch sichern und zwar mit einer Wassernotkühlung, sollte es mal zu einem Stromausfall kommen. Dahingegen wären sogenannte Pelletöfen die bessere Alternative. Zwar sind diese Öfen im Gegensatz zu Öfen, die mit Scheitholz beheizt werden, deutlich teurer und auch vom Volumen her ein bisschen größer. Aber deren Vorteil ist es, dass sie keine Notkühlung benötigen und außerdem auch noch automatisch beschickt werden. Allerdings gibt es auch hier einen gewissen Nachteil, der aber schnell aus der Welt zu schaffen ist: Man benötigt einen Lagerraum, der nicht groß sein muss und einen Pelletlieferanten. Dieser sollte auch in der Lage dazu sein, kleine Mengen an Presslingen zu liefern.

Der beste einzelne Kaminofen wasserführend:

Hier das Komplettset:

Das benötigt man bei wasserführenden Kaminen

Pufferspeicher und WärmetauscherAber nicht nur ein Kaminofen ist nötig, um gut geheizt durch den Winter zu kommen. Des Weiteren benötigt man schließlich auch einen Pufferspeicher, eine Umwälzpumpe, eine Steuerungseinheit und eine Rücklaufanhebung. Somit ist der Fall klar, dass man für einen Kaminofen bereits in den vierstelligen Bereich dringt, um diesen zu bezahlen. Somit kann man bei einem Holzofen mit etwa 3500 Euro und bei einem Pelletzimmerofen mit bis zu 6000 Euro rechnen. Sollte eine Anpassung an ein Heizungssystem gewünscht sein, kostet das noch mit sämtlichen Elementen etwa knapp 6000 Euro dazu.

Dafür lohnt sich ein wasserführender Kamin wirklich

Es sollte gut durchdacht und auch ausgerechnet werden, ob sich die Anschaffung eines wasserführenden Kamins tatsächlich lohnt. Sollte man zu dem Entschluss kommen, dass man letzten Endes doch eher nur gelegentlich heizen will, ist dies nahezu undenkbar, sich extra einen Kamin anzulachen. Vor allem dann, wenn es auch noch mit Holz betrieben wird. Allein die Arbeit und der Aufwand lohnen sich nicht.
Pelletöfen sind besonders effizient, denn deren Wärmeabgabe passt sich perfekt an einen Raum an. Wer sich jedoch mit Kaminöfen kaum auskennt und eher zu den Laien gehört, der hat auch die diversen Experten-Aspekte nicht im Blick. Daher empfiehlt es sich, eine Beratung bei einem Energieberater in Anspruch zu nehmen. Denn so werden auch viele offene und noch unklare Fragen schnell und einfach geklärt.

Auch ein Schornsteinfeger berät bei der Planung

SchornsteinfegerAls erster Ansprechpartner gilt immer noch der Schornsteinfeger. Er ist soweit im Bilde, dass er auch überprüfen kann, ob alle Brandschutzvorschriften eingehalten werden an eben jenem Platz, wo man den Einbau eines Ofens plant. Des Weiteren prüft er auch noch, ob vielleicht ein zweiter Schornstein benötigt wird. Dies ist in wenigen Fällen nötig, eben dann, wenn am bereits vorhandenen Schacht ebenfalls ein Brennwertkessel betrieben wird. Sollte dies nicht der Fall sein, dann sind auch gewisse Anpassungen am bereits vorhandenen Schornstein von Nöten.

Sollten Neu- bzw. Altbauten mit neuen Fenstern versehen worden sein, ist die Zuführung der Verbrennungsluft wichtig zu bedenken. Dabei kann diese auf verschiedene Weise zugeführt werden, zum Beispiel mit Hilfe einer Kernbohrung im Keller oder durch einen Außenschacht. Sollten Sie sich unsicher im Bezug auf die Dimensionierung des Ofens sein, ziehen Sie auch hier den Schornsteinfeger zu Rate. Er ist dazu in der Lage, den Kunden weitestgehend über die Ofengröße und ebenso auch die -leistung zu beraten. Diese Kenngrößen sind wichtig, um einen optimalen Kamin geplant einzubauen.

Kamineinsatz für den Kaminofen

Kamineinsatz wasserführendHeutzutage existiert bereits eine Vielzahl an Kachelöfen, Heizkaminen und ebenso auch Heizeinsätze, die wasserführende Bauteile besitzen. Berechnet wird der Wärmebedarf mit Hilfe eines Grundrisses. Dieses wird von einem Kaminstudio oder einem Ofenbauern vollzogen. Hierbei geht es vor allem auch darum, welche Wärmeanteile zum einen an den Raum und zum anderen an die Heizung abgegeben werden.

Dies ist auch der perfekte Zeitpunkt dafür, einen Installateur mit ins Boot zu holen und ihn zu Rate zu ziehen. Er muss nun den Pufferspeicher dimensionieren. Dies geschieht zusammen mit der Abhängigkeit der Ofengröße. Nicht nur bei der zentralen Steuerung, die noch eingestellt werden muss, kann man so einiges falsch machen, sondern auch dabei, den Pufferspeicher zu dimensionieren. Es gibt nicht viele Installateur, die eben auch Erfahrungen in diesem Bereich aufweisen können. Somit wird an dieser Stelle geraten, sich erst einmal die Referenzen der jeweiligen Installateure einzuholen, bevor man bei einem Angebot zuschlägt. Ist erst einmal alles unter Dach und Fach arbeiten Installateure und Ofenbauern dann eng zusammen, wenn es darum geht, den Ofen endlich anzuschließen und aufzubauen.

Das Heizsystem im nachträglichen Sinn noch umrüsten

Wasserführend nachrüstenSollte man vielleicht noch nicht gänzlich mit dem Heizsystem zufrieden sein, kann man diesen auch nach und nach noch umbauen. Dabei sollte man jedoch damit beginnen, einen Brennwertkessel einzubauen. Denn dieser Brennwertkessel ist dazu in der Lage, die größten Einsparungen zu erzielen. Sollte man wirklich bei diesem Schritt anfangen, sollte man darauf achten, dass ein Pufferspeicher bereits die entsprechenden Anschlüsse besitzt, also für Solaranlage und auch Kaminofen noch zusätzlich eingebaut ist. In einem zweiten Schritt ist es dann möglich die Solaranlage und daraufhin noch in einem dritten Schritt einen wasserführenden Ofen einzubauen.

Infos über wasserführende Kaminöfen

Unter einem Kaminofen, versteht man vor allem eine Feuerstätte, die das Haus gemütlich gestalten soll und die an einen Schornstein gebunden ist. Der Kamin ist dazu in der Lage, einen Raum zu beheizen und diese entstandene Wärme auch im Raum aufrecht zu erhalten. Des Weiteren ist das besondere an einem wasserführenden Kaminofen, dass diese noch zusätzlich einen Wasser-Wärmetauscher besitzen. Dieser kann zum Teil die Zentralheizung und mit dem anderen Teil die Wasseraufbereitung unterstützen.

Worauf muss man vor dem Kauf achten?

Kaminofen wasserführend mit speckstein
Wasserführend mit Speckstein

Natürlich spielt in gewisser Hinsicht auch die Optik eine Rolle. Man sollte also schon darauf achten, wie die Wohnung gestaltet ist, um nicht einen Kaminofen zu kaufen, der farblich überhaupt nicht zur Einrichtung passt. Dabei gibt es Öfen bereits in vollkommen verschiedenen Ausführungen und auch Formen. Dabei ist es jedem selbst überlassen, welches Material er an seinem Ofen wiederfinden will. Ob Stahl, Speckstein, Kacheln oder Sandstein. Heutzutage ist alles möglich.

Zum Beispiel Verkleidungen, die aus Stein bestehen, besitzen ein hohes Wärmespeichervermögen und haben darüber hinaus noch den Vorteil, dass die Wärme an den Raum weiterhin abgegeben wird, obwohl das Brandgut bereits erloschen ist. Sollte man sich für ein Modell entscheiden, das beispielsweise aus Stahl besteht, sollte man sich auch dessen bewusst sein, dass dieses Material sehr heiß werden kann. Ein Mindestabstand zu brennbaren Bauteilen ist Pflicht: 20 cm zur Seite, 80 cm nach vorn und 20 cm nach hinten.

Dies sind die Vorteile einer neuen Kamin-Generation

Der CO2-Ausstoß verringert sich aufgrund dessen, dass ein wasserführender Kamin mit Holz betrieben wird, das CO2 neutral ist oder auch mit Braunkohle betrieben wird. Des Weiteren spart man dadurch auch noch Heizkosten. Dabei sollte man des Weiteren auch beim Kauf darauf achten, welche Heizleistung man benötigt, um das Haus komplett heizen zu können. Darüber hinaus sollte man auch noch auf einen hohen Wirkungsgrad Wert legen und auch auf einen geringen Brennstoffverbrauch. Der hohe Wirkungsgrad beschreibt dabei die Brennstoffenergie, deren Teil tatsächlich nutzbar ist.
Nicht nur ist der Kamin mit einem Schornstein verbunden, sondern auch mit dem Kreislauf eines Heizsystems. So ist auch die Wahl des richtigen Standortes unabdingbar. Auch die richtige Position des Abgasrohrs am Kamin ist dabei von besonderer Bedeutung.
Dabei sind vor allem Kamine aus der Serie „WärmePlus“ von Justus zu empfehlen. Diese sind zum Beispiel mit Funktionen ausgestattet, wie einer Brennstoff-Automatik oder einer Scheibenspülung ausgestattet. Die Scheibenspülung ist dazu in der Lage, dass die Sichtscheibe nicht dunkel wird, sobald der Verbrennungsvorgang läuft.

Vergleich und Informationen zum wasserführenden Kaminofen

Geld sparen durch wassergeführten KaminofenWasserführende Kaminöfen und Pelletöfen sind nicht nur dazu in der Lage, eine tolle Atmosphäre zu gestalten, sondern können auch gleichzeitig dafür sorgen, dass die Ölrechnung gesenkt wird. Dies kann dadurch passieren, wenn man die Wärme, die bei der Verbrennung erzeugt wird über einen Wärmetauscher ins Heizwasser abgeführt wird.
Uns allen sollte es in der heutigen Zeit wichtig sein, die Umwelt zu schonen und sich darüber hinaus auch für einen verantwortungsbewussten Umgang mit erneuerbaren Energie einzusetzen. Das ist vor allem jetzt wichtig, in dem die Klimaerwärmung immer mehr zunimmt. Dabei geht es hier nicht nur der Umwelt zuliebe, sondern auch im Bezug auf den Geldbeutel ist ein verantwortungsbewusster Umgang mit erneuerbaren Energien nicht weg zu denken.
Allerdings heißt das nicht unbedingt, dass man auch einen Verlust im Bezug auf die eigene Lebensqualität in Kauf nehmen muss.

Kaminofen im WohnzimmerGemütlich und angenehm wird es, wenn man erst mit Holz heizt. Jeder würde sich dabei wohl über eine Einladung freuen, gemütlich vor dem Kamin zu sitzen und eine warme Tasse Tee zu trinken. Die Erinnerungen sind groß, wenn man daran zurück denkt, wie man vielleicht von draußen aus einem heftigen Schneesturm ins Warme kam und man es sich vor dem Kamin gemütlich machen konnte. Auch Erinnerungen an einen schönen Plausch mit Freunden oder Familien kann dabei groß werden.
Auch heute noch ist dabei der Kaminofen ein wichtiger Teil, um nach einem stressigen Tag zur Ruhe und Entspannung zu kommen, auch in Zusammenkunft mit der Familie oder Freunden.

In Deutschland herrscht das Gebot von nachhaltiger Waldpflege. Dies bedeutet, dass nicht mehr Bäume abgeholzt werden dürfen, wie diese angepflanzt werden. Der Waldanteil wächst diesbezüglich immer weiter und in der heutigen Zeit beträgt dieser etwa 30 % der gesamten Staatsfläche. Wer keine Möglichkeit dazu hat, aus einem privaten Besitz Holz zu beziehen, der hat auch natürlich oft die Möglichkeit, günstig in der Nähe von privaten Waldbesitzern oder auch von regionalen Brennholzhändlern das Holz zu kaufen. Wenn das Holz verbrennt, entsteht ursprünglich nur Kohlendioxid, Asche und Wasser. Ist somit also CO2 neutral und das bedeutet wiederum, dass Holzverbrennung umweltfreundlich ist.




Kaminofen wasserführend – Das ist die neue Zukunft

Zukunft KaminofenVon verschiedenen Kaminofen Herstellern sind in der heutigen Zeit bereits zwei von drei Kaminöfen wasserführend. Dies bedeutet, dass bereits viele Hersteller die Zeichen erkannt haben und mit der neuen Zeit gehen. Daher produzieren sie qualitativ hochwertige Kaminöfen, die wasserführend sind und dazu auch noch in DIN-Qualität. Oft sind diese auch mit Zusatzzertifikationen (zum Beispiel dem EFA-Qualitätssiegel). Sehr unterschiedlich dabei sind die Preise dieser Kaminöfen. Doch dabei ist meistens auch die Qualität der entscheidende Faktor. Auch wenn die Anschaffung gut durchdacht werden sollte, sind diese Kosten schnell mit den Einsparungen wieder gut gemacht, den Sie pro Jahr mit einem wasserführenden Kaminofen erzielen. Es ist heutzutage bei Neubauten der Fall, dass ein Teil der Energie für Heizung und Warmwasser aus regenerativen Energien geschöpft werden muss.

Sparen Sie effektiv bares Geld

Schutz der UmweltEs wurde eine Studie durchgeführt, die zu dem Ergebnis kam, dass eine Familie mit zwei Kindern etwa 40 Prozent pro Jahr für die Heizkosten einsparen kann. Mit jedem Grad Raumtemperatur, die Ihnen ein Kaminofen liefert, sinkt vor allem auch die Ölrechnung um ca. 6 %.
Der wasserführende Kaminofen vs. die Erneuerung der Wärmedämmung:
Nun lässt sich ganz klar sagen, dass der wasserführende Kaminofen der eindeutige Sieger ist. Es bedeutet nämlich, dass diese Anschaffung auf Dauer ökologischer und günstiger ist.

Die wassergeführte Variante lohnt sich

Überlegen Sie, ob sie sich einen Kaminofen kaufen? – Dann sollten Sie sich über die Anschaffung eines wasserführenden Kaminofens tatsächlich Gedanken machen, denn es kann sich durchaus lohnen!

Worauf muss beim Kauf eines wasserführenden Kaminofens geachtet werden?

Obwohl man beim heizen deutlich an Geld spart, muss man dazu sagen, dass wasserführende Kaminöfen in der Anschaffung doch deutlich teurer sind als gewöhnliche Kaminöfen. Dies liegt aber zumeist daran, dass bei solchen wasserführenden Kaminöfen mit einem Wärmetauscher auch deutlich mehr Technik verbaut ist. Somit kann man vor allem Kaminöfen von Markenherstellern besonders empfehlen.

Dabei setzt sich der Preis aus drei Faktoren zusammen:

Pufferspeicher für wassergeführten Kaminofen
Pufferspeicher

→ dem Pufferspeicher
→ dem Kaminofen
→ der Steuerung und einigen hydraulischen Reglern

Wenn der Kaminofen keinen Pufferspeicher besitzt, sind diese natürlich kostengünstiger, allerdings leidet aber auch gerade darunter der Heizkomfort.

Wenn zusätzlich noch die Zentralheizung eingebunden wird, dann entstehen natürlich auch noch zusätzliche Kosten. Außer Acht gelassen werden sollten dabei auch diverse Nebenkosten nicht, wie zum Beispiel den eventuellen Anbau eines zweiten Schornsteins oder auch zusätzliche Verrohrungen.

Der Bezirksschornsteinfeger sollte in jedem Falle benachrichtigt werden und das noch, bevor man einen wasserführenden Kaminofen kauft. Mit diesem soll dann auch direkt geklärt werden, welche Möglichkeiten des Kaminofen-Anschlusses gegeben sind (vor allem ist dabei auch die Schornstein-Situation entscheidend).
→ Darüber hinaus ist auch noch die bestehende Heizungsanlage auf die Anschlussmöglichkeit eines Kaminofens mit Wärmetauscher zu prüfen (das ist nun die Aufgabe eines Installateurs)
→ Sie sollten außerdem auf die Zertifizierungen eines Kaminofens achten, der wasserführend ist, wie zum Beispiel die Münchner- oder Stuttgarter Verordnung
→ Der Aufbau und auch der Anschluss sollten dabei unbedingt von ausgebildeten Fachbetrieben vollzogen werden (einem Ofenbauern und einem Installateur)
→ Sie sollten vor dem Kauf außerdem auch noch unbedingt das Warmwasser und die Warmluft in Ihren Räumlichkeiten überprüfen. Denn die meisten Kaminöfen, die einen Wärmetauscher besitzen sind nicht dazu gedacht als Alleinheizung ausgelegt
Dabei müssen Sie folgende Voraussetzungen noch beachten:
der hydraulische Anschluss des Kaminofens:
→ die Rohrleitung, die wärmegedämmt für das Heizwasser sein muss, Vor- und Rücklauf
→ Rohrleitung Zu- und Rücklauf der thermischen Ablaufsicherung (das bedeutet also den Anschluss an das Trinkwasser- und auch Abwassernetz – „Notkühlung“)

Der elektrische Anschluss des Kaminofens:
→ bei der integrierten Pumpe oder auch der elektrischen Steuerung, Anschluss an das Stromnetz bei 230 Volt
→ Anschluss für den Temperaturfühler des elektronischen Steuerung

Aufstellplatz des Kaminofens:
→ Bedenken sie auch die Sicherheitsabstände, die noch bemessen werden müssen

Holzscheite für Kaminofen wassergeführtDes Weiteren ist aber auch ein wasserführender Kaminofen eine perfekte Alternative für Wohnungen oder auch Häusern mit wenig Platz, die auch keinen Kachelofen einbauen können. Außerdem ist dieser auch für Menschen gedacht, die nicht so sehr Freude daran zeigen, den Öl- oder Gastank ständig nachfüllen zu müssen. Was ist nun das Beste daran? Das Holz! Denn dieser ist ein regenerativer Energieträger.

Das ganze Jahr über kann mit einem Kaminofen, das wassergeführt ist, ein Einfamilienhaus gewärmt werden und die benötigte Wärmemenge somit auch erbracht werden. Nur im Winter kann es durchaus der Fall sein, dass mit fossilen Brennstoffen nachgeheizt werden muss. Dies ist aber nur dann der Fall, sollte eine Solaranlage nicht vorhanden sein.

Fünf gute Gründe, um sich einen wasserführenden Kaminofen zu kaufen:
→ Nicht nur ein Raum, sondern alle Räume können beheizt werden
→ Holz ist ein ökologischer Brennstoff, der quasi vor der Tür wächst
→ Nur so viel CO2 wird freigesetzt bei der Verbrennung von Holz, wie das Holz beim Nachwachsen bereits der Atmosphäre entzogen hat
→ Die Emissionen liegen meistens unter den gesetzlichen Grenzwerten
→ Meistens wird ein wasserführender Kaminofen vom Umwelt Bundesamt gefördert. Dazu sollte man jedoch beim Fachhändler nachfragen

Wärme durch KaminofenNatürlich sollten Sie zuallererst ihre persönliche Heizsituation prüfen, bevor sie sich dafür entscheiden, einen wasserführenden Kaminofen zu kaufen. Sie sollten sich diverse Fragen stellen, wie zum Beispiel, ob Ihre neue Lebensqualität verbessert werden soll oder soll dieser einfach nur als normale Wärmequelle im Raum genutzt werden?

Unter anderem hängen Heiz- und Brauchwasser-Wärmebedarf von folgenden Faktoren ab:
→ die Dämmung der Räumlichkeiten
→ die Anlagentechnik (Etagenheizung, Zentralheizung oder Zusatzheizung)
→ Gebäudeart, Passivhaus usw.
→ Heizgewohnheiten (viel/wenig, Wohlfühltemperaturen, gewünschtes Raumklima)

Außerdem ist ferner zu beachten:
Sie sollten unbedingt darauf achten, genügend Reserven für den Brauchwasserkomfort und auch für zusätzliche Spitzenlastabdeckung bei einer Wasseraufheizung einzuplanen, zum Beispiel eben nach einer Nachtabsenkung (also eine unterbrochene Beheizung)

Fazit des Kaminofen wasserführend Vergleich:

Die Vorteile eines wasserführenden Ofen überwiegen ganz klar. Es kann sehr viel Geld gespart werden und die schöne Wärme bekommen Sie dazu! Wir empfehlen dafür unseren Vergleichssieger 2016.

Der beste einzelne Kaminofen wasserführend:

Hier das Komplettset:

Welcher Kaminofen Glasreiniger überzeugt?

Welche Erkenntnisse erlangten wir über ihn durch unsere online Recherche?

Wenn die Ofenscheibe schwarz wird

Kamin Glasreiniger TestEine trübe oder verschmutzte Kaminscheibe kann die Freude am Kaminfeuer trüben. Gründe für die zunehmende Verschmutzung können zum einen feuchtes Holz sein oder die Sekundärlüftung der Sichtscheiben wurde nicht richtig eingestellt. Viele Hersteller bieten Öfen oder Feuerstätten mit selbstreinigenden Scheiben an, die für klaren Blick auf das Feuer sorgen sollen. Doch nicht in jedem Fall ist diese Funktion auf Dauer ausreichend, Ablagerungen auf der Scheibe machen eine Grundreinigung von Zeit zu Zeit nötig. Nun die besten Tipps zum Kaminscheibe reinigen.

Hierbei sind einige Vorsichtsmaßnahmen zu beachten. Die manuelle Reinigung der Kaminscheibe darf nur am erkalteten Ofen durchgeführt werden, sonst besteht die Gefahr von Verbrennungen. Besondere Aufmerksamkeit gilt den Dichtungen der Tür, die weder Wasser noch Reinigungsmittel gut vertragen. Sollten die Dichtungen dennoch nass werden, müssen sie vollständig trocknen, bevor die Tür wieder geschlossen wird. Aggressive Mittel sind für die Reinigung nicht geeignet. Es gibt aber einfache und sanfte Methoden die Kaminscheibe zu reinigen.

Vorbereitung für Kaminscheiben

Bevor die eigentliche Arbeit beginnt, sollte man den Fußboden schützen, am besten mit einer Lage Zeitungspapier. Ganz ohne Schmutz geht es nicht, Ruß und tropfende Reinigungsmittel hinterlassen unschöne Flecken auf dem Boden. Bei der Trockenreinigung der Kaminscheibe erspart man sich Arbeit, wenn der Boden geschützt ist.

Trockenreinigung

Spezielle Kaminscheibenreiniger, zum Beispiel von Caramba, sind aus Stahlwolle, die aus sehr feinen Metallspänen hergestellt sind. Bei der Anwendung des handlichen Reinigungsschwamms können zerkratzte Scheiben und beschädigte Dichtungen vermieden werden.




Der Hersteller empfiehlt Handschuhe bei der Reinigung zu tragen. Da das Pad wieder verwendet werden kann, ist er bei einem Preis von unter fünf Euro ein praktischer Helfer für die Reinigung der Sichtfenster.

Nassreinigung

Zeitung als GlasreinigerEin bewährtes Hausmittel ist das Säubern der Kaminscheibe mit Wasser, Zeitungspapier und Asche. Hier besteht ebenfalls keine Gefahr, dass die Scheibe zerkratzt wird. Das angefeuchtete Zeitungspapier wird in kalter Asche gewälzt und anschließend reibt man mit leichtem Druck die Beläge auf der Scheibe ab.

Dieser Vorgang lässt sich beliebig wiederholen, falls die Kaminscheibe stark verschmutzt sein sollte. Anschließend kann man die Scheibe mit einem normalen Glasreiniger behandeln. Dieser sollte nicht direkt auf den Ofen gesprüht werden, damit die Lackierung nicht beschädigt wird. Besser auf ein Tuch geben und dann die restliche Verschmutzungen abwischen.

Unsere Empfehlung als Kaminofen Glasreiniger:

Kaminscheibe reinigen mit Spezialreiniger

Im Handel sind spezielle Reiniger für Sichtfenster der Kaminöfen erhältlich. Bei solchen Kaminglasreinigern sollte man ebenfalls Handschuhe tragen. Diese Mittel gibt als Schaum oder Gel. Sie werden aus einer Entfernung von zwanzig bis dreißig Zentimetern direkt auf die Verschmutzungen aufgesprüht, nach einer Einwirkzeit je nach Herstellerangabe werden sie mit einem Tuch entfernt. Hartnäckige Brennrückstände und Ruß lassen sich so leicht entfernen.

Versiegelungen

Versiegelung des KaminofenDurch eine Versiegelung kann das Kaminglas länger sauber bleiben. Nach einer Grundreinigung wird die Versiegelung innen und außen mit einem Tuch hauchdünn auf die Scheibe aufgetragen.

Nach der Trocknung wird die Scheibe poliert. Nun kann der Ruß schwerer am Glas anhaften und die Reinigungsintervalle lassen sich verlängern. Nanatol oder Suwelit sind geeignete Mittel, die vor Verschmutzungen schützen.

Regelmäßige Pflege

Ob Hausmittel oder spezielle Produkte im Handel, eine regelmäßige Pflege der Kaminscheibe ist ihr bester Schutz. Eine starke Rußbildung lässt sich mit gut getrocknetem Holz und richtigem Anheizen vermeiden. Richtig angezündet erreicht das Feuer schnell hohe Temperaturen.

Niemals mit scharfen Reinigern arbeiten, Lackierung und Dichtungen nehmen diese Mittel leicht übel. Mittlerweile sind auch biologische Reiniger im Handel erhältlich. Scheuermittel oder Backofenspray sollten lieber nicht verwendet werden, sie sind für andere Zwecke gedacht.




Unsere Empfehlung als Kaminofen Glasreiniger:

zum Kaminofen Vergleich 2016

Kaminofen oder Pelletofen?

Was sind die Unterschiede zwischen Kaminöfen und Pelletöfen? Was ist besser? – Hier finden Sie unsere diesbezüglichen online Recherche Ergebnisse!

Kaminofen oder Pelletofen
Kaminofen oder Pelletofen?

Zunächst benutzen beide Öfen erst einmal Holz zum Heizen. Unterschiedlich ist allerdings die Art des verwendeten Holzes. Während Kaminofen herkömmliches Scheitholz verwenden, werden für Pelletöfen so genannte Holzpellets verbrannt.
Der große Vorteil von Holzpellets ist die bessere Dosierung. Sie bestehen aus Holzabfällen und Holzspäne. Diese werden zu kleinen, langen Stäbchen zusammengepresst – den Pellets. Diese Pellets weisen aufgrund ihrer Entstehung eine unterschiedliche Qualität auf.
Pellets sind mit ca. 30 mm sehr klein. Somit können sie sehr viel einfacher gelagert werden als eine vergleichbare Menge an Scheitholz. Die Lagerung ist einfacher und platzsparender. Pellets können auch sofort genutzt werden und müssen nicht wie das Scheitholz zwei Jahre gelagert werden, bevor sie benutzt werden können. Ebenso entfällt das lästige Holzspalten.

*Zur EMPFEHLUNG: Justus Usedom*

Schon das Material, das für Pelletöfen genutzt wird, weist also einen größeren Benutzungskomfort auf als bei dem Material für Kaminöfen. Doch wie sieht es bei der eigentlichen Benutzung des Kamins auf?
Dort sieht es ähnlich aus. Das liegt vor allem an der einfachen Handhabung des Pelletofen. Sie verfügen in der Regel über eine Pelletbunker, die mit Pellets gefüllt wird. Macht man den Kamin nun an, muss nur die gewünschte Temperatur eingegeben werden. Die benötigte Menge an Pellets wird vom Ofen automatisch eingezogen. Eine manuelle Bedienung wie das Nachlegen vom Scheitholz bei Kaminöfen ist hier also nicht mehr nötig.
Aus der Sicht der Experten sind die Pelletöfen damit deutlich besser in der täglichen Bedienung zu handhaben.

Umweltschonend & günstig

Das Heizen eines Hauses mit Öl oder Gas ist sehr teuer. Deshalb sind viele Eigentümer auf der Suche nach einer günstigeren Variante. Wichtig neben dem Preis ist auch das Umweltbewusstsein. Pelletöfen bieten dies beides. Im Gegensatz zum Kaminofen, der zwar sehr schön aussieht und eine angenehme Wärme ausstrahlt, dabei aber nur ein Zimmer beheizt, können Pelletöfen oft mehrere Räume oder sogar ein ganzes Haus beheizen. Da sie über einen Wasseranschluss verfügen.




HolzpelletsDie Herstellung der Pellets werden nur Produktionsabfälle verwendet, die ohnehin anfallen und so weiter genutzt werden können. Die Pellets bestehen aus getrockneten und gepressten Holzresten. Die Holzreste haben hierbei einen Durchmesser von weniger als 25mm und werden zu fünf bis 45 Millimeter großen Presslingen weiterverarbeitet. Erzeugt werden die Pellets meist direkt da, wo sie das Material anfällt – in Säge- und Hobelwerken. So fällt auch der Transport weg.
Holzpellets entstehen, in dem die Reste zerkleinert und mit einer Stahlmatrix in die gewünschten Durchmesser gepresst werden. Es ist eine sehr einfache Prozedur, die keinen hohen Aufwand benötigt.
Beim Transport der Pellets kann es nicht zu größeren Umweltschäden kommen, wie bei den Tankerunglücken. Die Pellets sind ein natürlicher, nachwachsender Rohstoff. Das verspricht außerdem eine große Versorgungssicherheit. Man sollte darauf achten, dass es sich bei den Pellets um unbehandeltes Holz handelt. Bei der Verbrennung entsteht natürlich auch Kohlenmonoxid und Schwefeldioxid wie beim Verbrennen von Kohle oder Erdöl. Es ist allerdings ein viel geringerer Ausstoß und somit umweltfreundlicher.

Hohe Energieeffizienz und platzsparende Lagerung

Eldstad PelletofenDie Lagerung der Pellets benötigt wie gesagt deutlicher weniger Platz als die Lagerung von Scheitholz. Der Aufbewahrungsbehälter im Pelletofen ist meist sehr groß, so dass die Befüllung für mehrere Tage reicht und nicht oft nachgefüllt werden muss. Das liegt natürlich an der Größe des Vorratsbehälters, wie lang die Brenndauer anhält. Wenn der Behälter 30 Kilogramm Pellets fasst, beträgt die Brenndauer beispielsweise über 40 Stunden. Es gibt die Öfen auch mit einer Wochenprogrammierung, Die Handhabung ist also sehr einfach und größtenteils elektronisch. Da die Pelletöfen so umweltfreundlich sind, werden sie oftmals in der Anschaffung vom Staat bezuschusst. Ansonsten muss man mit einem Preis von 1000 bis 10000 Euro rechnen.

*Zur EMPFEHLUNG: Justus Usedom*

Holzpellets ermöglichen ein sehr sparsames wärmen. Sie haben einen höheren Wirkungsgrad als die Beheizung mit Holzscheiten. Ein Kilogramm Pellets entspricht außerdem etwas vom Energiegehalt von einem halben Liter Heizöl. Das kommt durch die sehr komprimierte Form der Holzpellets zustande. Die Nennwärmeleistung beträgt drei bis 15 Kilowatt.

Um ein ganzes Haus zu beheizen nutzt man Holzpelletkessel. Sie sind allerdings nicht so dekorativ wie die Öfen. Außerdem sind sie sehr laut, weshalb sie wie die normale Hausheizung in einem separaten Heizungsraum untergebracht werden.




Im Vergleich siegt der Pelletofen

Testsieger der PelletofenDie Kaminöfen fielen größtenteils im Vergleich durch. Nur zwei von 14 verglichene Geräten bekamen die Note „gut“. Das waren auch die teuersten Geräte, die in dieser Kategorie verglichen wurden. Es handelt sich hierbei um den Hark 44 GT ECOplus und den Hase Jena. Da muss man also ordentlich in die Tasche greifen, um etwas Vernünftiges zu bekommen. Die anderen Geräte wiesen unter anderem Mängel bei den Abgaswerten auf (Thermia Fuego V1) oder bei der Brandsicherheit (Justus Alamo).
Die Kaminofen waren den Pelletofen in den Kategorien Wärmeabgabe, Abgaswerte und Energieeffizienz deutlich überlegen und stellen so eine gute Alternative zu Gas und Öl da.

Welcher Ofen passt jetzt für wen?

Die Wärmeabgabe lässt sich bei den Pelletöfen gut regulieren. Dies geschieht durch die bessere Dosierung der Holzpellets.
Wer sich für einen Kaminofen entscheidet, sollte über ausreichend Lagerungsmöglichkeiten und Brennholzquellen verfügen. Hier sollte auch auf die Abgaswerte geachtet werden, die sich bei mehr als 15 Prozent Feuchtigkeit im Holz deutlich verschlechtern.

Unsere Empfehlung für den Pelletofen:

zurück zum Kaminofen Vergleich

Kaminofen mit Panorama im Vergleich

Brunner Kaminofen mit Panoramablick

– Hier finden Sie unsere diesbezüglichen online Recherche Ergebnisse!

Brunner Panorama KaminofenDie Verbrennungsluftführung bei BRUNNER sieht so aus, dass die Luft, die einströmt vor der Sichtscheibe das Ablagern von Ruß und Staubpartikeln vermindert. Mithilfe des Türprofils und der Scheibenführung wird verhindert, dass durch Undichtigkeiten der Schutzschirm gestört wird.

Somit bilden sich kaum Rußfahnen an den Sichtscheiben. Die Scheibengeometrie spielt eine große Rolle, da kleine und gerade Scheiben viel länger sauber bleiben, als andere Formate. Deshalb müssen zwei- oder dreiseitige Konstruktionen, also Eck- oder Panorama-Kamine, mit einem hohen Aufkommen an Strömungsverläufen viel häufiger gereinigt werden.

Der Schornsteinunterdruck

Durch die einstellbaren Verbrennungsluftöffnungen lässt sich ein höherer oder minderer Schornsteinunterdruck nicht kompensieren. Denn man darf nicht außer Acht lassen, dass sich bei diesen Randbedingungen Strömungsverhältnisse einstellen, die zu vermehrter Bildung und Ablagerung von Ruß führen. Denn wenn der Unterdruck zu gering ist, wird die Verbrennungsluft nicht ausreichend angesaugt und die Scheibenspülluft zu wenig „eingeblasen“.

Somit strömt diese Luft mit einer zu geringen „Wurfweite“ über die Scheibenfläche ein und verrußt somit diese. Wenn der Unterdruck jedoch zu stark ist, zieht der entstehende Sog die von oben eingeströmte Scheibenspülluft gleich in den Kuppelbereich. Deshalb kann die Scheibenspülluft nicht über die Scheibe nach unten abströmen und ihre Wirkung des Schutzes entfalten. In allen beiden Fällen gibt es somit eine unstabile Verbrennung und nichtverbrannte Gaspartikel lagern sich schnell an der Glaskeramikscheibe ab.
Mit Hilfe von technischen Maßnahmen kann man diese erwünschten Bedingungen optimieren, zum Beispiel mit einer Sissi-Klappe bei einem zu hohem Unterdruck. Das einzige, was man akzeptieren muss, sind die witterungsbedingten schlechten Betriebsbedingungen, die sich niemals vermeiden lassen.




Brennmaterial und Bedienung

Brunner Kaminofen mit PanoramaDie Qualität und Menge des Brennstoffes hat einen sehr wichtigen Einfluss auf die Rußbildung und somit die Verschmutzung der Sichtscheibe. Voraussetzung ist trockenes Brennholz, das eine Restfeuchte unter 20% aufweist. Somit werden auch die erforderlichen Temperaturen und nötigen Strömungsbedingungen für die optimale Scheibenanspülung eingestellt.

Wenn die Temperatur zu gering ist, bildet sich Feuchtigkeit an den kalten Scheibenflächen, obwohl eine Scheibenspülluft vorhanden ist und die Scheiben verrußen viel schneller. Während der Verbrennung ist die Betriebsweise entscheidend. Bei einer Benutzung von verschiedenen Personen empfehlen wir die Verbrennungsluftautomatisation. Mit dieser wird eine optimale Verbrennungsluftregulation sichergestellt und die Fehlbedienung ausgeschlossen.

Worauf Sie beim Kauf Ihres Panorama Kaminofens achten sollten

Vor allem sollte man auf besondere Leistungsmerkmale achten. Die externe Verbrennungsluft zählt neben Dauerbrand und Automatik zu den Hauptleistungsmerkmalen eines Kaminofens. Die Automatikfunktion hilft, dass die Verbrennungsluftzufuhr automatisch über einen Kapillarfühler in Abhängigkeit von der Konvektionswärme geregelt wird. Man stellt also die Wärmeleistung einmal ein und wird dank dieser Funktion eingehalten, währenddessen die Brandstofffüllung abbrennt.

Wenn man die Bezeichnung Dauerbrandofen auf seinem Kaminofen findet, kann man die Feuerstätte mit Steinkohle bestücken und somit über mehrere Stunden in Betrieb halten, ohne dass man neue Brennstoffe nachlegen muss. Bei einer externen Verbrennungsluft wird diese von außen zugeführt, damit die warme Raumluft im Wohnbereich bleibt und somit ein angenehmeres Raumklima erzeugt wird. Weitere Informationen erhalten Sie unter Wissenswertes zu Kaminöfen, zum Beispiel wie man den richtigen Kaminofen auswählt.

Bester Kaminofen mit Panorama:

Kaminofen mit Panoramascheibe

Kaminofen Bausatz für PanoramaSie sind auf der Suche nach einem Kaminofen, bei dem sie das lodernde Feuer betrachten können? Dann sind sie in dieser Kategorie genau richtig. Es gibt hier eine große Auswahl an Modellen von bekannten Herstellern, wie zum Beispiel Fireplace.
Das flackernde Feuer durch große Panoramascheiben zu betrachten ist hiermit ein Kinderspiel. In unserem Online-Shop finden sie eine große Auswahl an Modellen. Wir haben garantiert den perfekten Kaminofen für sie auf Lager.
Wenn sie für klassisch-elegante Modelle zu haben sind, dann schauen sie sich doch einmal die Modelle von Haas & Sohn an. Sie sind aus hochwertigem Guss gefertigt und gewährleisten Qualität und einzigartiges Design. Ebenso sollten sie sich bei den Herstellern Justus und Fireplace umsehen. Zum Beispiel das Modell „Memphis“ von Fireplace ist ein echter Hingucker in Ihrer Wohnung.

Panoramafenster – Kaminofen mit großer Scheibe

Kaminofen mit PanoramablickKaminöfen mit Panorama-Blick gibt es in verschiedenen Modellen. Besonders extravagant sind die drehbaren Varianten, die es auch in Drei-Scheiben-Optik zu erhalten sind. Oder ein ganz einfacher Eckkamin? Schauen Sie vorbei und lassen Sie sich von der großen Auswahl überraschen und finden Sie Ihren ganz individuellen Kaminofen.




Besonders zu erwähnen sind bei diesem Modell der ungehinderte Blick auf das Feuer und der effiziente Umgang mit dem Brennstoff Holz. Dank der ECOplus-Technik, die ein Zusammenspiel aus Luftführung, Filtern, Feuerraumauskleidung und Brennraumgeometrie bildet, hat er einen sehr geringen Holzverbrauch.

Alternative Hark 117: Entspannung Pur, dank effizienter Wärmeentwicklung

– Hier finden Sie unsere zusätzlichen online Recherche Ergebnisse!

Ein weiterer Effekt des ECOplus-Systems ist der extrem hohe Strahlungswärmeanteil. Diese wird als besonders entspannend und angenehm wahrgenommen. Es entsteht sofort das Gefühl von behaglicher Gemütlichkeit. Dank der großen Scheibe, die einen Radius von 180° abgedeckt, kann man von allen Seiten das Flammenbild sehen.

Kaminofen mit komfortabler Bedienung

Hark 117 mit PanoramaDie Bedienung des Kaminofens ist keine Wissenschaft für sich! Im „Hark 117“ ist die moderne 3 in 1 Komfortregelung verbaut. Dank diesem Drehregler kann man alle Vorgänge, das heißt Anheizen, Holz- oder Kohlebetrieb, im Ofen bequem steuern. Man wählt die Betriebsart einfach durch drehen des Reglers aus und stellt somit einen optimalen und effizienten Abbrand sicher. Die Kombination mit der ECOplus-Technik ermöglicht somit ein Umwelt- und ressourcenschonendes Verbrennungsergebnis, dass wegen des Holzes nicht am Treibhauseffekt beteiligt ist.

Lange Wärmespeicherung durch Speichermasse

Beim Kaminofen „Hark 117“ kann man Speichersteine einsetzen lassen. Damit kann der Ofen die Wärme speichern und über einen langen Zeitraum an den Raum abgeben und somit bleibt die Gemütlichkeit auch bei erloschenem Ofen noch lang erhalten.

Kleine Standfläche und große Leistung

Der schlanke Kaminofen findet fast überall seinen Standort, da er nur einen Durchmessen von 49cm aufweist. Dank seinem Leistungsbereich von 3 – 6 kW eignet sich der Ofen für viele verschiedene Raumgrößen und kann individuell aufgestellt werden. Die externe Frischluftversorgung versorgt den Ofen mit ausreichend Verbrennungsluft von außen und stellt somit ein super Raumklima sicher. Man kann zwischen den Farben „Titan“ und „Graphit“ wählen. Durch die schlichte Linienführung überzeugt der Ofen und stellt sich somit als echter Hingucker heraus.

Bester Kaminofen mit Panorama:

zurück zum Kaminofen Vergleich

Kaminofenreiniger Vergleich 2016

Kaminofenreiniger: Kamofix von Ballistol, der ideale Reiniger für jede Kaminofentür

Wer einen Kaminofen sein Eigen nennt, weiß auch, dass man die Scheibe und den Kaminofen ab und zu reinigen muss. Doch was nimmt man am besten dazu und wie wird es gemacht? Wir haben unseren Ofen, der mit einer großen Glasscheibe ausgestattet ist, erst auf herkömmliche Art und Weise gereinigt und später mit dem Kaminofix Reiniger von Ballistol behandelt.

Hier ist unser ausführlicher Vergleichsbericht

Kaminofenreiniger Test
Unsere Kaminofenreiniger Vergleichssieger: Kamofix

Anfangs verzichteten wir, genau wie unsere Freunde, auf spezielle Kaminglasscheiben-Reiniger und freuten uns auf eingespartes Geld. Selbst erfahrene Hausfrauen benutzen keine teuren Reinigungsmittel. Mit feuchtem, in Asche getauchtem Zeitungspapier wird die Scheibe eingerieben und mit trockenem Papier nachpoliert.

Mit Scheuerpulver oder Schabern droht die Beschädigung für das teure Glas. Mit der Zeit gab es tiefschwarze Bereiche auf dem Türglas und nur zu bald erkannten wir, dass wir mit Zeitungspapier und einfachem Glasreiniger keine großen Erfolge hatten.

*Zur Empfehlung: Kaminofenreiniger Hotrega HI*

Wie reinigt und pflegt man einen Kaminofen richtig?

Das Äußere des Ofens ist meistens aus Stahlteilen gefertigt, die schnell und einfach mit einem trockenen Tuch gereinigt werden. Der Innenraum wird von der Asche befreit, die in den Hausmüll entsorgt wird. Das ist äußerst wichtig, weil nicht verbrannte Rückstände Krebs erzeugende Mittel enthalten. Aus diesem Grund gehört Asche, entgegen anders lautenden Meinungen, nicht auf den Komposthaufen.

Ein Kaminscheibenreiniger hilft

Kaminscheibenreiniger TestNeue Kaminbesitzer ärgern sich darüber, dass die Glasscheibe schnell dunkel wird, aber wir heizen kräftig ein und haben dieses Problem nicht. Wer allerdings die Reinigung zu lange herauszögert, läuft Gefahr, dass sich die Russpartikelchen einbrennen und dann wird’s schwierig. Hier kommt der Kamofix Reiniger von Ballistol zur Anwendung.

Er ist vielseitig anwendbar, auch in der häuslichen Küche. Problemlos entfernt der Reiniger alles auf der Außenhaut und der Scheibe, was es an Rückständen so gibt: Nikotin, Fett, Öl, festsitzende Verharzungen und sogar Wachsrückstände. In unserem Vergleich soll er zeigen, wie er auf der Glasscheibe unseres Kaminofens wirkt.




Der Kaminofenreiniger in der Anwendung – Das ergab unsere online Recherche!

Die in Einzelteilen gelieferte Sprühflasche überrascht mit einem Sprühknopf, der unabhängig vom Schraubverschluss in die richtige Position gebracht werden kann. Praktischerweise ist die Flasche durch einen zusätzlichen Drehverschluss am Sprühknopf vorm Auslaufen gesichert. Die Firma hat einen kleinen Schwamm beigefügt, mit dem das aufgesprühte Reinigungsmittel gleichmäßig verteilt werden kann.

Empfehlenswert ist die Benutzung von Gummihandschuhen, weil eventuelle Spritzer auf der Haut leicht brennen. Vor Beginn der Reinigung haben wir den Boden abgedeckt, um auch unseren Bodenbelag vor unerwünschten Spritzern zu schützen. Kamofix enthält kein Wasserstoffperoxyd, kein Bleichmittel, keine Tenside sowie keine Enzyme. Daher ist es als Reinigungsmittel ideal und weil es mit Wasser zu vermischen und biologisch abbaubar ist. Zuckertenside aus biologischem Anbau sorgen ohne scheuern für die vollkommene Reinigung der Scheibe.

KaminscheibeNach dem Aufsprühen beginnt das äußerst ergiebige Spray zu schäumen, es kann allerdings sein, dass eine nur geringe Menge die Kaminofenscheibe herunter läuft. Ein leichter Zitronenduft lässt die Reinigungsprozedur leichter ertragen.

Kamofix sollte man nach kurzer Einwirkzeit einfach mit normalem Küchenpapier ab wischen, anschließend die Scheibe mit klarem Wasser nachputzen. Das Ergebnis ist verblüffend: eingebrannte schwarze Stellen und braune Brandflecken sind schon bei der ersten Anwendung ohne scheuern verschwunden. Darauf waren wir nicht vorbereitet, zudem wir so an unsere Zeitungspapier-Methode glaubten.

*Zur Empfehlung: Kaminofenreiniger Hotrega HI*

Fazit des Kaminofenreiniger Vergleich

Kaminofenreiniger TestKaminofix punktet mit einem frischen Duft nach Zitrone und leichtem Auftragen. Weil das Spray noch aufschäumt, sollte man bei der Dosierung sparsam sein, dann ist noch eine Reinigung mehr möglich. Das erzielte Ergebnis ist verblüffend, sogar wir sind vom Vergleich begeistert und empfehlen Kaminofix jedem gern, der seine Kaminofentür oder seinen Grillrost bisher nicht richtig sauber bekommt.

Der auffällige Hinweis auf eventuelle Hautreizungen wird ergänzt durch den Tipp Handschuhe zu tragen. Außerdem wird empfohlen etwaige Spritzer auf der Haut mit viel Wasser ab zu waschen. Kamofix ist mit 600 ml Inhalt für derzeit ca. 15 € erhältlich, aufgrund der Ergiebigkeit ist es ein sich lohnendes Angebot.
Alles in allem ist Kamofix ein grandioser Helfer für jeden Freund von Kaminöfen mit Glastür. Verrußte Kamintüren gehören ab sofort der Vergangenheit an und unser Zeitungspapier wandert in den Ofen.

Unsere Empfehlung:

Kaminofen mit Automatik im Vergleich

Kaminofen mit Automatik – ja oder nein!? – Eine online Recherche ergab:

Kaminofen mit Automatik Test
Bester Kaminofen mit Automatik: Hark 44 GT ECOplus

Im Vergleich der Kaminöfen hatten die teuersten Geräte, der „Hark 57 GT ECOplus“ (ca. 2100 Euro) und der „Hase Jena“ (2790 Euro) mit Abstand die Nase vorn. Beide schnitten mit der Note „Gut“ ab. Fest steht, wer Holz besonders effizient nutzen möchte, der sollte sich für einen Pelletofen entscheiden, der sich auch sehr gut in Kombination mit einem Wasserspeicher als ein Heizsystem eignet, dass komplett automatisch läuft. Besonders hervorzuheben sind hier der „Calimax Twist 06“ (8850 Euro), „Westfeuer Pueblo Aqua“ (8050 Euro) und „Wodtke BM 01 ivo.tec“ (8750 Euro).

Im Vergleich standen zwölf verschiedene Kaminöfen, die mit Holz betrieben werden, zwei Öfen für den Betrieb mit Holzpellets, die automatisch betrieben werden, drei Pelletöfen, die zum Teil auch als Heizsystem genutzt werden können und das Wasser erhitzen und zwei Kaminöfen, die mit Holzscheiten befeuert werden und ebenfalls mit einem externen Wasserspeicher verbunden sind und somit das Wasser erhitzen. Neben den Umwelteigenschaften und der Heizleistung als Hauptprüfpunkte wurden auch die Bedienungsfreundlichkeit, Verarbeitung, Robustheit und Sicherheit unter die Lupe genommen.

Wir empfehlen beim Kaminofen mit Automatik: Hark 44 GT

So bekommen Sie das meiste aus der Vollautomatik

Kaminofen mit VollautomatikDass schöne an neuen Kaminöfen ist die Brennleistung, Effektivität und Umweltfreundlichkeit. Bedingung dafür ist jedoch die richtige Bedienung. Um die optimale Verbrennung zu erlangen, muss die verbrannte Luft in den ersten Minuten nach dem Anzünden mehrmals reguliert werden. In der Praxis sieht das jedoch anders aus und die Luftzufuhr wird nicht optimal reguliert.

Wenn man sich einen Kaminofen mit der „Aduro-tronic Automatik“ einbaut, wird die Luftregulierung automatisch durchgeführt und man hat somit eine sehr effektive Brennleistung bzw. weniger Arbeit mit der Optimierung. Man muss bei dieser automatischen Luftregulierung ausschließlich daran denken, dass genügend Holz im Ofen ist.




Die Vorteile der Aduro tronic sind zum einen der größere Bedienkomfort und dass man bis zu 40% mehr Holzeinsparung hat. Man muss jedoch sagen, dass die Einsparung davon abhängig ist, wie man den Ofen auch ohne Automatik bedient und wie oft die Luftzufuhr reguliert wird. Doch fast jeder Aduro Kaminofen ist mit der Aduro-tronic ausgestatten und man kann beruhigt nach dem Modell schauen, was einem gefällt. Ein weiterer Vorteil ist die saubere, effiziente und vor allem umweltfreundliche Verbrennung, wobei weniger Partikel entstehen und weniger Ressourcen verbraucht werden.

Sparen durch die Automatik im Kaminofen

Wenn man einen Kaminofen nicht fachgerecht bedient, für es zu einer sehr schlechten Verbrennung und somit zu erhöhter Luftverschmutzung. Folge dessen ist dann natürlich die verrußte Sichtscheibe, die viel häufiger geputzt werden muss. Nach Messungen in einem Wohngebiet stellt sich heraus, dass ein Großteil der Kaminöfen falsch bedient werden und somit auch eine sehr große Menge an Partikeln in die Luft geleitet werden.

Denn es ist zu beachten, dass bei falscher Bedienung ca. 5-10 Mal mehr Partikel in die Luft abgeleitet werden, als bei richtiger und vor allem optimaler Bedienung. Auch ist zu sagen, dass ein Kaminofen, der manuell betrieben wird, etwa mit einem Luftschieber, der falsch eingestellt wurde, im Vergleich zu gut eingestellten wesentlich mehr Brennholz verbraucht, als ein Kaminofen von Aduro mit seiner besonderen Aduro-tronic Automatik.

Erhöhter Komfort

Komfort durch AutomatikIm Laufe des Tages ist es sehr von Vorteil, wenn man nicht immer daran denken muss beim Kamin die Luft zu regulieren. Mithilfe der Aduro-tronic Automatik haben sie dieses Problem nicht mehr, da der Kamin dies von ganz alleine regelt, so wie er es für richtig hält.

Somit haben Sie mehr Freizeit und können ganz entspannt andere Dinge, die sie für wichtig erachten, erledigen. Zum Beispiel können sie sich ganz entspannt zurücklehnen und einfach nur die Flammen beobachten und dank der optimalen Einstellung bleibt die Glasscheibe sauber und sie können in aller Ruhe die Flammen genießen.

Meist haben die hochwertigen Feuerstätten einen gut durchdachten Mechanismus, der die Luft- und Abgasführung optimal regelt. Positiv zu erwähnen ist die geringe Anzahl an Einstellhebeln. Die Brennräume sind strömungstechnisch optimiert und bieten somit die maximale Brennleistung. Die während der Verbrennung abgesaugte Luft wird meistens erst im Ofen erwärmt, an der Türscheibe vorbeigeführt und trifft dann erst auf das aus dem Holz austretende Gas, was die Verbrennung antreibt.

Der Vorteil dabei ist, dass die Scheibe weniger verrußt und der Feuerungsprozess allgemein viel besser funktioniert. Ein kleiner Tipp am Rande: Suchen sie sich keine allzu große Ofentür aus, denn je größer die Tür ist, desto eher kann sich Ruß ablagern. Außerdem ist das Risiko größer, dass beim Öffnen der Tür Abgase ins Zimmer gelangen.




Kaminofen mit automatischem Betrieb zur Verbrennungssteuerung

Die optimale Holzfeuerung beim eigenen Kaminofen ist oft erst nach einiger Zeit vorhanden bzw. erlernt. Denn es ist klar, dass jeder Kaminofen sein individuelles Brennverhalten hat und die Handhabung auch sehr stark von den äußeren Variablen, wie der Holzbeschaffenheit und der Luftzufuhr, abhängig ist.

Eine unzureichende Zufuhr von Luft erhöht nämlich den Brennstoffverbrauch und verringert somit die Wirtschaftlichkeit. Deshalb ist es sehr empfohlen, sich einen Kaminofen mit Automatik zu zulegen, um diesen Aspekten aus dem Weg zu gehen.

Einen Schritt weiter: Der Temperaturfühler

Temperaturfühler für KaminofenDie Temperaturfühler sorgen bei einem automatischen Kaminofen dafür, dass für jede Stufe eine ideale Luftmenge zugeführt wird. Somit wird die Sekundär- und Primärluft so geregelt, dass die Verbrennung optimal abläuft. Man kann also sagen, dass ein elektrischer Kaminofen viel Brennstoffe spart und somit die nachhaltigen Rohstoffe nicht verschwendet. Wenn ihr Kaminofen, den sie schon lange in ihrem zu Hause keine Automatik besitzt, ist das auch kein Problem, denn man kann diese auch nachrüsten lassen. Dazu einfach nur bei dem Hersteller ihres Kaminofens nachfragen und das kurz abklären.

Die Automatik zeigt wichtige Betriebsdaten an

Auch dies ist ein weiterer Vorteil von automatisch betriebenen Kaminöfen. Anhand dieser Daten kann der Ofen die voreingestellten Temperaturen optimieren. Auch zeigt dieser die anstehenden Wartungsintervalle an und verhindert somit ein Verschleiß des Ofens. Praktisch sind diese Kamine auch für Personen, die wenig Kenntnisse über Öfen haben, da das ideale Abbrandverhalten oder die Primär- und Sekundärluftzufuhr von ganz alleine geregelt werden. Somit sind automatische Kaminöfen eine Erleichterung und vor allem Hilfestellung im Umgang mit den wirtschaftlichen Holzheizungen dar.

Kaminofen mit Automatik oder manuell?

Hark 57 mit AutomatikMan muss auch sagen, dass ein elektrischer Kaminofen auch bei den mit Pellets betriebenen Öfen sehr weit vorn liegt. Denn auch bei diesen Öfen wird zumindest mit Halbautomatik gearbeitet. Das heißt, dass die Pellets in den Brennraum vollautomatisch mittels einer Förderschnecke transportiert werden. Auch gibt es die halbautomatische Variante. Dabei erfolgt die Auffüllung des Brennstofftanks mittels manuellen Vorgangs. Man schüttet sozusagen die Pellets von eigener Manneskraft in den Brenntank und von dort aus kann der Pelletofen seinen Heizvorgang von ganz allein starten, wann immer er es für richtig hält.

Wir empfehlen beim Kaminofen mit Automatik: Hark 44 GT

zum Kaminofen Vergleich 2016

Der beste Kaminofen mit 8 kW

Heizleistung eines 8 kW Kaminofen

Kaminofen mit 8 kW
Wamsler Yara mit 8 kW

Abhängig von der Größe und Beschaffenheit eines Raumes wird die Leistung eines Kaminofens ermittelt. Natürlich muss eine Mindestgröße des Raumes gegeben sein, wie gut der Raum isoliert ist, spielt ebenso eine Rolle. Schlecht gedämmte Räume erfordern eine andere Berechnung. Ein Fachmann sollte die Berechnung durchführen, man geht von 1- 2 kW pro zehn Quadratmeter Raum aus.

Unter günstigen Bedingungen kann eine Heizleistung von 5 kW bis zu 88 Quadratmeter heizen, bei weniger günstigen Verhältnissen ca. 55 Quadratmeter. Also hängt es sehr davon ab, unter welchen räumlichen Bedingungen der Kaminofen betrieben wird. Obere und untere Grenze der Wärmleistung sind Richtwerte, wenn man einen Ofen auswählt, sie werden in entsprechenden kW angegeben. Die Leistung ist weiterhin abhängig von der Qualität und Menge des verfeuerten Holzes.

*Zum Kaminofen mit 8 kW: Fireplace Alicante*

Kaminofen mit Speckstein und 8 kW

Die Auswahl an Kaminöfen ist groß, es gibt Modell mit und ohne Speicherelement. Zum Beispiel sind Speckstein und Keramik Materialien, die lange Wärme speichern können und über mehrere Stunden Wärme abgeben. Stahlöfen, wie Guss oder Edelstahl Kaminöfen geben dagegen in sehr kurzer Zeit ab, kühlen aber auch schnell wieder aus. Sehr beliebt sind Pellet Kaminöfen, die es sowohl als Einzelofen oder als wasserführende Pelletheizung gibt. Letztere unterstützen die Heizanlage oder können sie ganz ersetzen.




Strahlungswärme wird oft als behaglich empfunden, der Raum wird allerdings nicht vollständig im Raum verteilt. Anders ist es bei der Konvektionswärme, hier steigt die heiße Luft schnell nach oben. Sie braucht etwas länger, um den Raum vollständig zu erwärmen. Viele Kaminöfen bieten heute eine Kombination aus Strahlungs- und Konvektionswärme.

Dimensionierung

Brennraum für HolzverbrauchHäufig werden Kaminöfen mit hoher Leistung für zu kleine Räume ausgewählt. Er sollte weder zu klein noch zu groß für den gewählten Raum sein. Zu klein führt nicht zu angenehmen Temperaturen, es ist dann eher die Strahlungswärme, die wirkt. Bei zu großen Öfen wird der Raum leicht überhitzt, was eigentlich nicht gewünscht ist. Deshalb ist hier sorgfältige Beratung der beste Weg die richtige Auswahl zu treffen.

Auch hinsichtlich des Ofenrohres, denn es spielt ebenso eine wichtige Rolle bei der Heizleistung, denn es gibt Wärme ab. Rückwärtig angebrachte oder zu kurze Ofenrohre können die Strahlungswärme negativ beeinflussen.

*Zum Kaminofen mit 8 kW: Fireplace Alicante*

Ein für den Raum zu groß gewählter Ofen erreicht gleich nach der Anfeuerung Temperaturen über 25 Grad, was schnell eine Überwärmung bedeutet. Dann wird gelüftet, um den Raum abzukühlen, was nicht effizient ist. Hier wäre ein Ofen mit geringerer Heizleistung vernünftig.

Mittelgroße Räume und Holzverbrauch

Während Kaminöfen mit zwei bis vier kW für kleinere Räume gedacht sind, sind für größere Räume Öfen mit sieben bis neun kW für optimales Heizen angeraten. Durch diese Anzahl der kW ist auch der Holzberbrauch nicht sehr groß und Sie können beruhigt den Kaminofen genießen.

Unser bester Kaminofen mit 8 kW im Vergleich:

zum Kaminofen Vergleich 2016

Kaminofen mit Feinstaubfilter im Vergleich

Kaminofen mit oder ohne Feinstaubfilter im Vergleich? – Eine online Recherche von uns ergab folgende Erkenntnisse:

Kaminofen mit Feinstaubfilter Test
Kaminofen mit Feinstaubfilter im Vergleich: Hark ECOplus

Als simple Regel kann man sich merken: je feiner der Staub, desto gefährlicher. Für die Gesundheit bedeutet das, je kleiner die Partikel sind, desto einfacher und tiefer können sie in die Lunge gelangen. Die Lungenbläschen sind äußerst empfindlich und können alleine durch den Staub schnell verletzt werden.

Zusätzlich gilt Feinstaub als krebserregend und die Möglichkeit, dass über den Staub giftige Schwermetalle bis in die feinsten Verästelungen der Lunge vordringen können, ist durchaus da.

Eine Verschlimmerung von bereits vorhandenen Lungenkrankheiten kann eine mögliche Folge von Feinstaub sein. Teilweise entstehen ganz neue Krankheiten durch Feinstaub wie beispielsweise Mittelohrentzündungen bei Kindern. Sogar das Risiko von Herzinfarkten und Schlaganfällen steigt deutlich.

*Zum Kaminofen mit Feinstaubfilter: Hark ECO*

Was bedeutet Feinstaub?

Die Definition von Feinstaub wurde von Fachleuten genau festgelegt: Partikel mit einem

Durchmesser von weniger als 10 Mikrometer gelten als Feinstaub, mitunter auch als PM10-Feinstaub bezeichnet. PM steht für „particulate matters“, was so viel heißt wie teilchenförmige Materie. Fachleute zeigen auf, dass Menschen, die Feinstaub in größeren Mengen aufnehmen, eine kürzere Lebenserwartung haben. Daneben beeinflusst die Staubmaterie das Herz-Kreislauf-System. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) untersuchte im Jahr 2000 den Einfluss von Feinstaub auf den menschlichen Körper.

Dabei kam zu Tage, dass eine Belastung mit Feinstaub die Lebenserwartung in Deutschland um 10,2 Monate verkürzt. Europäer haben es dabei noch schlechter. Untersuchungen ergaben, dass sich bei allen Europäern die durchschnittliche Lebenserwartung um ca. 8,6 Monate verringert.




Feinstaub in der Industrie
Feinstaub durch Industrie

Feinstaub aus Dieselfahrzeug oder Holzverbrennung – was ist gefährlicher?

Im Allgemeinen wird oft angenommen, dass Feinstaub, der aus der Holzverbrennung entsteht, weniger gesundheitsschädigend ist, als Feinstaub aus Autoabgasen. Doch objektiv betrachtet bleibt Feinstaub das Gleiche, egal wie es entstanden ist.

Abgase von Dieselfahrzeugen enthalten genauso viele Partikel wie die Einzelraumbefeuerung ebenfalls produziert und so ist es kein Wunder, dass Wissenschaftler mahnen beide Belastungen ernst zu nehmen. Der Feinstaub in Städten, der durch den alltäglichen Verkehr entsteht, gilt nach heutigem Stand als genauso toxisch wie Feinstaub aus Holzfeuerungen.

Novelle der 1. BImSchV – das Gesamtkonzept

Feuerungsanlagen unterliegen gewissen Standards und müssen im Bereich Kohlenstoffmonoxid-Ausstoß und Staubemission einen bestimmten Grenzwert einhalten – das ist Pflicht!. Diese Grenzwerte werden in der Novelle festgehalten, sodass ältere Anlagen eventuell mit einem Filter nachgerüstet werden müssen.

Vor allem kleinere Feuerungsanlagen für Holz sollen im Bereich Staubemission deutlich verbessert werden, damit zukünftig eine hohe Aufnahme der Feinstaubpartikel vermieden wird. Neue und alte Feuerungsanlagen sollen einen gemeinsamen Standard bekommen. Damit wird auch den Städten und Gemeinden geholfen, denn müssen alle die gesetzlichen Vorgaben zur maximalen Belastung durch Feinstaub einhalten, sinkt automatisch der Gesamtwert der Feinstaubemission. Sollten noch Feuerungsanlagen vorhanden sein, die die geforderten Werte nicht einhalten, werden sie durch ein langfristiges Austauschprogramm nach und nach ersetzt.

*Zum Kaminofen mit Feinstaubfilter: Hark ECO*

Hark Kaminofen mit integriertem Feinstaubfilter

Hark 57 GT ECOplus
Vergleichssieger mit Feinstaubfilter von HARK

Der Schadstoffausstoß kann durchaus gesenkt werden wie die Firma HARK zusammen mit dem Fraunhofer Institut für Bauphysik in Stuttgart feststellte. Die Firma HARK hat im Bereich Kaminöfen deutschlandweit über vier Jahrzehnte Erfahrung und versucht ständig Neuentwicklungen voran zu treiben. Der hohe Anspruch, den sich die Marke HARK selbst auferlegt hat spiegelt sich in den Produkten wieder.

Erst nach bestandener Prüfung in den Bereichen Umweltverträglichkeit, Technologie und Heiztechnik bringt HARK die Produkte auf den Markt. HARK entwickelte das ECOplus-System mit einer speziellen Ausstattung: Die Feuerraumauskleidung besteht aus glatter, feuerfester Spezialkeramik und die einzigartige Geometrie, sowie die neuentwickelte Führung der Luft unterstützen den Feinstaubfilter aus Keramik.

Alles zusammen genommen, wird nicht nur der Ausstoß von Schadstoffen in den Abgasen gesenkt, gleichzeitig erhöht sich die Wärmeabstrahlung. Das ist für den Benutzer der ECOplus-Feuerstätte von großem Wert, kann er die höhere Strahlungswärme doch effizienter nutzen. Dank dieser Entwicklung braucht der Benutzer sich keine Gedanken mehr um Feinstaubentwicklung bei Kaminöfen zu machen. Bis zu 40% niedriger liegt der Brennstoffverbrauch bei ECOplus-Feuerstätten gegenüber den vergleichbaren Modellen aus dem Hause HARK.

Kaminofen mit ECOplus Feinstaubfilter

Vorteile auf einen Blick:

  • Verbesserte Strahlungswärme
  • Bis zu 89% Wirkungsgrad
  • Feuerraumauskleidung aus Keramik
  • Ruß abweisender Innenraum
  • Feinstaubfilter bereits verbaut
  • Im Vergleich zu anderen Modellen 40% niedrigerer Brennstoffverbrauch




Die Wahl eines Kaminofens sollte gut überlegt sein, denn bereits beim Kauf kann man auf die Emissionswerte achten. Ebenfalls ist die Wahl des Feuerholzes zu beachten. Hier kann man definitiv schon beeinflussen, wie die Schadstoffwerte im Abgas sind. Die Kombination aus Holz und richtigem Heizverhalten wirken einem Überschreiten des Schadstoff-Grenzwertes entgegen. Der Verbraucher kann dank der Feinstaubverordnung frei wählen, ob er eine Messung seiner Heizanlage von einem Fachmann durchführen lässt oder ob einfach der Nachweis des Herstellers vorgelegt wird.

Das Vorlegen des Nachweises ist selbstverständlich die günstigere Variante. Bei älteren Heizungsanlagen empfiehlt es sich einen Feinstaubfilter nachzurüsten, sollten die Grenzwerte überschritten werden. Die Alternative dazu ist eine Stilllegung der Heizungsanlage. Der Feinstaubfilter filtert die Partikel aus der Abgasluft und sorgt dadurch für einen geringeren Schadstoff-Ausstoß. Im Fachhandel sind verschiedene Feinstaubfilter zu bekommen. Am besten bespricht man mit einem Fachmann vor Ort welcher Filter für die jeweilige Feuerungsstätte in Frage kommt.

Der beste Kaminofen mit Feinstaubfilter: Hark 57 GT ECO

zurück zum Kaminofen Vergleich 2016

Kaminofen mit 6 KW im Vergleich

Zwei Öfen für Stückholz und drei für Pellets für Sie im Vergleich

Alle fünf Öfen sind dazu geeignet, um als Teil eines Heizsystems über einen integrierten Wärmeaustauscher Heizwasser in einem Speicher zu erwärmen, jedoch stellten sich die drei auch für die Kombination mit Solaranlagen geeigneten Öfen für Pellets als die qualitativeren heraus.

Viel verschwendete Energie durch Heizen mit Holz

Nur teure Öfen für Pellets können mit den effizienten Öl- und Gaskessel mithalten. Die verglichenen Holzöfen hingegen nutzen lediglich nur mehr als ein Viertel der Holzenergie.

*Zum Kaminofen mit 6 kW: Fireplace Paris*

Vorsicht vor Überhitzung!

Kaminofen mit 6 KW TestEin wesentlicher Faktor beim Kauf eines Ofens ist dessen Heizleistung. Ist sie zu hoch für die zu beheizenden Räume, müssen Sie lüften und vergeuden dadurch unnötig kostbare Energie. Zwar wäre dies durch eine geregelte Wärmeabgabe des Ofens vermeidbar, doch ist dies bei den meisten Öfen nicht möglich. Öfen für Pellets sowie Kaminöfen mit einem Wasseranschluss hingegen geben einen Teil der Wärme statt an die Raumluft in den Warmwasserspeicher ab.

Dauerbrandofen: Gut fürs Klima – aber nicht für die Umwelt

Die Menge an Kohlendioxid, die beim Heizen mit Holz entweicht, ist kaum höher, als wenn das Holz durch Pilze und Bakterien abgebaut wird, weshalb es auch als klimafreundlich gilt. Doch treten zugleich auch Kohlenmonoxid, Kohlenwasserstoffe und Staub aus, wodurch kein anderes Heizsystem die Umwelt so sehr schädigt wie das Heizen mit Holz.




Der Hark 44 GT aus Speckstein mit Staubfilter war beim Vergleich der einzige umweltschonende Ofen von 12 verglichenen Kaminöfen.

Wissenswertes über Kaminöfen (DIN Plus)

Es gibt kaum etwas Schöneres in der kühlen Jahreszeit, als sich vor dem wärmenden Feuer eines Kaminofens gemütlich zu machen, womit nicht nur die Funktion des Ofens, sondern auch seine Optik von Bedeutung ist. Der klassische Kamin besteht häufig aus Gusseisen oder Stahlblech und hat eine Glasscheibe, die oftmals eine Scheibenspülung besitzt, um eine freie Sicht in den Feuerraum haben zu können. Um eine komplette Sicherheit zu gewährliesten sollten Sie auf das Siegel „DIN Plus“ achten. Unsere Empfehlung hat dieses ohne Probleme bekommen.

Worauf man beim Kauf eines Kaminofens achten sollte

Wichtig beim Kauf eines Kaminofens ist, sich über die Maße, Gewicht, Leistung, Nennwärmeleistung, Heizleistung, Raumheizvermögen und die für den Ofen geeigneten Brennstoffe zu erkundigen. Noch dazu sollte man darauf achten, ob er eine externe Luftzufuhrmöglichkeit besitzt, DIN geprüft ist und welche Anforderungen er erfüllt.

*Zum Kaminofen mit 6 kW: Fireplace Paris*

Bei Bedarf sind auch Modelle mit Tee-, Warmhalte- oder Holzlagerfächer oder auch Elektrokamine und die dazu passenden Kamingarnituren und Holzablagen erhältlich.

Kaminofen Aduro 9-6 mit 6 KW

Kaminofen Aduro mit 6 KWDer Kaminofen Aduro 9-6 hat eine Nennwärmeleistung von 6 kW und erreicht bei Zeitbrand ein Raumheizvermögen von maximal 366 m². Durch seine Aduro-tronic-Automatikregelung wird die Luft automatisch reguliert, wodurch Sie weniger Arbeit haben und der Kamin eine bessere Leistung erbringt. Weiter besitzt der Kamin 3 abgerundete SCHOTT-Sichtscheiben.

Hier der beste Kaminofen mit 6 KW:

zurück zum Kaminofen Vergleich

Welcher Kaminofen mit Pellets kann überzeugen?

Pellet Kaminofen im Vergleich – umweltfreundlich und effizient

Kaminofen mit Pellets im Test
Kaminofen mit Pellets und wasserführend: Oranier Carus

Viele Vorteile bietet ein Pellet Kaminofen, denn es sind effiziente Feuerstätten, die die wohlige Wärme sehr schnell bereitstellen. Sie brauchen relativ wenig Platz, Pellets brennen sehr sauber, lassen sich darüber hinaus einfach lagern. Dies nutzen viele Verbraucher, die nicht genügend Raum haben, um große Holzvorräte vorzuhalten.

Kaminöfen, die mit den umweltfreundlichen Pellets beheizt werden, haben 90 Prozent der Energie zur Verfügung. Dies wirkt sich positiv auf den Energieverbrauch aus, die Kosten liegen deutlich unter den Preisen für Heizöl oder Gas. Als Einzelofen kann ein Pellet Kaminofen in der Übergangszeit durchaus die Heizung ersetzen.

Unser Vergleichssieger mit Pellets:

Wasserführende Pelletkamin Heizsysteme

Wasserführende Modelle haben im Unterschied zum Kaminofen zusätzlich sogenannte Wassertaschen oder Wärmetauscher. Hierbei wird vom beheizten Ofen der größere Teil der Energie dem Wasserkreislauf zugeführt. Ein ausreichend großer Pufferspeicher wird dabei in das Heizungssystem eingebunden. In Kombination mit einem anderen Wärmeerzeugersystem, wie zum Beispiel der Solarthermie, ist ein Pellet Kaminofen in der Lage die komplette Energieversorgung zu übernehmen.

Das erhitzte Wasser kann als Brauchwasser genutzt werden. Ein Fachbetrieb sollte zuerst den Heizwärmebedarf und den Brauchwasserbedarf ermitteln, die je nach Ausstattung des Haushaltes variieren können. Wasserführende Pellet Kaminöfen verbinden die Warmwassergewinnung mit der Beheizung von Räumen, sparen somit Energiekosten und sind umweltfreundlich.

Automatische und manuelle Befeuerung – auch mit Holz

Bedienpult des Oranier Carus AquaIn der Regel wird die Befeuerung durch den vorher programmierten Bedarf automatisch erledigt. Die erforderliche Menge von Holzpellets wird in den Ofen geleitet, bei wasserführenden Öfen entscheidet die Temperatur des Wassers, wie viele Pellets zugeführt werden müssen.

Einige Modelle können auch mit Scheitholz seperat gefüttert werden. Eine Schüttlagerung in der Wand sorgt für zusätzlichen Komfort bei der Bedienung. Ansonsten bieten sich Keller oder Garage für die Lagerung an, auf jeden Fall sollten es trockene Räume sein. Einige Modelle werden manuell bestückt, der Vorratstank befindet sich im Ofen. Die Pellets sind als Sackware kompakt verpackt, der Vorratsbehälter kann den Bedarf für einen oder mehrere Tage aufnehmen. Mit einer elektronischen Steuerung kann der Nutzungsgrad optimiert werden.

Bei einem vollautomatischen System erfolgt die Befüllung über eine Transportschnecke, deren Geräusche gelegentlich als störend empfunden werden können. Auch Saugsysteme verursachen Arbeitsgeräusche. Neuere Techniken vermeiden diese Belastungen durch intelligente Lösungen.

Unser Vergleichssieger mit Pellets:

zurück zum Kaminofen Vergleich